Endlich Schalldicht

Anleitungen

Fenster schalldicht machen – 4 einfache Methoden

Vor einiger Zeit habe ich gemerkt, wie viel Lärm durch Fenster in meine Wohnung dringt.

Ich musste einige Aufnahmen in meinem Arbeitszimmer machen und wollte die Tonqualität steigern, um ein professionelles Level zu erreichen. Ich dachte, mit einem guten Mikrofon wäre ich in der Lage, Aufnahmen mit nicht mehr wahrnehmbaren Umweltgeräuschen zu machen.

Was war das Problem?

Ich hatte meine Rechnung ohne das Fenster in meinem Zimmer und dem Lärm gemacht, den es von außerhalb hereinließ. Ich wusste also, ich würde mein Fenster schalldicht machen müssen.

Ich habe mich darüber informiert, welche Ansätze es gibt und bin auf vier verschiedene Methoden gestoßen. Nicht alle waren für mich praktikabel, aber bei Ihnen könnte das ganz anders aussehen. Deshalb werde ich heute meine Erfahrungen mit Ihnen teilen und Ihnen diese vier Methoden vorstellen.

Grundsätzlich sollten Sie immer bedenken, dass dicke und dichte Materialien Schall besser abblocken. Aber auch weichere Materialien in Ihren Zimmern können Schall absorbieren, anstatt ihn zu reflektieren und damit zu einer geringeren Schallverbreitung beitragen. Ein Teppich kann beispielsweise sehr viel Schall aufnehmen und macht Ihren Raum auf der Stelle viel leiser.

Methode 1: Decken Sie Fenster ab, wenn möglich

Die Idee ist einfach, aber nicht immer praktikabel. Wenn Sie denken, Sie können ein Fenster komplett abdecken, dann ist das der effektivste Schallschutz, den Sie sich vorstellen können. Sie benötigen dafür allerdings Materialien mit einer hohen Dichte. Das bedeutet automatisch, dass das Abdecken mit Materialien, die das Licht perfekt durchlassen und damit die Helligkeit im Raum nicht beeinträchtigen, nicht einfach ist. Unmöglich ist es jedoch nicht.

Eines vorweg: Viele Menschen denken hier gleich an eine Art Schaumstoff, so wie er beispielsweise in einem Aufnahmestudio benutzt wird. Der grundlegende Unterschied zwischen den hier benötigen Materialien und dem Schaumstoff ist jedoch, dass der Schaumstoff den Schall nicht blockiert, sondern lediglich nicht reflektiert. Wenn wir das Fenster schalldichten wollen, dann müssen wir in erster Linie verhindern, dass Schall in das Zimmer gelangt.

Eine Möglichkeit besteht darin, ein Holzbrett mit einer Alubutyl Isolationsschicht (beispielsweise 2mm dickes Alubutyl von Reckhorn) zu versehen und das vor dem Fenster anzubringen. Dabei muss man jedoch darauf achten, dass das Brett genau die Maße des Fensters hat. Der Vorteil liegt daran, dass man diese Vorrichtung auch schnell wieder entfernen kann.

Alternativ kann man auch einfach die Alubutylfolie auf das Fenster kleben. Das sieht natürlich nicht schön aus, kann aber mit Vorhängen getarnt werden. Insgesamt ist das sicherlich die effizienteste Methode, allerdings nicht gerade praktikabel, da somit kein Licht mehr durchkommt.

Methode 2: Dicke Vorhänge kaufen

Super nützlich und als Dekoration nicht mehr wegzudenken, sind die Vorhänge. Man mag es kaum glauben, aber solide und richtig schön dicke Vorhänge können auch bei der Schallisolierung Wunder bewirken. Noch besser sind jedoch schallisolierende Vorhänge, die ich später noch diskutieren werde.

Wenn ich mir nach neuen Vorhängen shoppen würde, dann wäre meine erste Wahl ganz klar Amazon. Je dicker der Vorhang, desto besser schützt er vor Schall. Jedoch ist der Effekt leider nicht ganz so groß, wie bei geräuschdämmenden Vorhängen. Einen Unterschied merkt man aber dennoch, gerade wenn der Vorhang nahe an der Wand verbaut ist und damit gut abdeckt.

Methode 3: Überlegen Sie sich, ein neues Fenster einzubauen

Wenn Vorhänge und Abdeckungen nicht in Frage kommen, sollten Sie sich überlegen, neue Fenster mit schallisolierenden Eigenschaften einzubauen. Da Sie nicht nur das Fenster kaufen müssen, sondern voraussichtlich auch Hilfe beim Einbauen der Fenster benötigen, kann die ganze Sache Sie jedoch bis zu 1000 Euro kosten. Falls Sie jedoch ohnehin renovieren, sollten Sie die Möglichkeit auf jeden Fall im Hinterkopf behalten.

Es gibt eine Vielzahl von Fenstern und Gläsern, mit denen Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung vor Lärm schützen können. Die am besten isolierenden Fenster sind im Normalfall aber auch am teuersten. Es stellt sich hier also wirklich die Frage nach dem Verhältnis zwischen Preis und Leistung.

Hand in Hand geht der Lärmschutz derweil mit der Wärmeisolation. Ein Fenster, das gut vor Lärm schützt, hält meistens auch die Wärme besser im Inneren. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass die Person, von der die Fenster verbaut werden, alle Ecken und Kanten des Fensters versiegelt. Wenn dieser Job nicht gründlich gemacht wird, helfen auch die besten Eigenschaften des Fensters nicht viel.

Das ist so, als würde man das Fenster einen Spalt weit offen lassen. Während Sie durch das geschlossene Fenster kaum etwas hören, können Sie bei einem offenen Fenster alles so hören, als wären Sie außerhalb des Hauses. Deshalb muss auch nach einer Weile die Versiegelung überprüft werden und Löcher oder Risse gefüllt werden.

Methode 4: Geräuschdämmende Vorhänge

Ich habe bereits an anderer Stelle von geräuschdämmenden Vorhängen geschrieben, möchte das Thema hier aber auch nochmal anschneiden, weil es so gut passt.

Grundsätzlich sind diese nützlich, aber keine Superwaffe gegen Lärm. Pi mal Daumen schützen diese Vorhänge etwa doppelt so gut wie normale Vorhänge und wenn Sie ohnehin neue Vorhänge wollen, sollten Sie vielleicht beim nächstes Mal einfach in geräuschdämmende Vorhänge investieren.

Ein Effekt, der oft zu kurz kommt, ist die Eigenschaft, Echos innerhalb des Raumes zu mindern. Schall, der durch das Fenster in den Raum dringt, wird von Wänden reflektiert, so wie man es von einem Echo gewohnt ist. Erinnern Sie sich, als Sie das letzte Mal, in einem leeren Zimmer standen? Durch die fehlende Inneneinrichtung konnte sich der Schall ungebremst ausbreiten, indem er von einer Wand zu anderen katapultiert wurde. Erst durch weiche Materialien wie den Sofabezug, einen Teppich und eben Vorhänge, kann der Schall effektiv gedämmt werden.

Geräuschdämmende Vorhänge tun hier einen hervorragenden Job und verhindern die Ausbreitung des Schalls, der sich bereits im Raum befindet. Sie werden sich schnell sehr viel wohler und entspannter fühlen, wenn Sie gute Vorhänge installiert haben.

Achten Sie aber auf jeden Fall darauf, dass der Vorhang groß genug ist. Er muss dicht an der Wand anliegen und optimalerweise 20% der Gesamtlänge und -breite jeweils links, rechts, oben und unten über die Maße des Fensters hinausgehen. Bei breiten Fenstern sollte man besser einen breiten Vorhang kaufen, anstatt zwei schmalere, um Lücken im Vorhang zu vermeiden.

Ich habe mir einen Vorhang von Moondream bestellt, den in verschiedenen Farben erhältlich ist. Meiner Erfahrung nach reduziert er den Geräuschpegel merklich und hat laut Hersteller auch vorteilhafte thermische Eigenschaften.

Hinterlasse einen Kommentar

Pin It on Pinterest